Das große Heft

Uraufführung von Sidney Corbett // Theater Osnabrück

Musiktheater in fünf Abteilungen. Libretto nach dem Roman von Agota Kristof, eingerichtet von Sidney Corbett und Ralf Waldschmidt

Premiere:  16. März 2013, 19.30 Uhr, Theater Osnabrück

Musikalische Leitung: Andreas Hotz
Inszenierung: Alexander May
Bühne und Kostüme: Etienne Pluss
Choreinstudierung: Markus Lafleur
Dramaturgie: Ralf Waldschmidt, Alexander Wunderlich

Besetzung

Zwillinge Susann Vent, Marie Chistine Haase
Großmutter Eva Gillhofer
Hasenscharte Ariane Ernesti
Mutter, Magd Almeria Delic
Pfarrer, Fremder Offizier Jan Friedrich Eggers
Polizist, Vater Mark Hamman,
Schuster Genadijus Bergorulko

Chor und Kinderchor des Theaters Osnabrück
Osnabrücker Symphonieorchester

Inhalt

Der Roman Das große Heft von Agota Kristof (1935–2011) gehört zu den aufwühlendsten und eindringlichsten Texten, die je über das Schicksal von Menschen in Zeiten des Krieges geschrieben wurden. Erzählt wird von namenlosen Zwillingsbrüdern, die bei Kriegsausbruch zu ihrer Großmutter gebracht werden. Die alte Frau ist bei den Dorfbewohnern als Hexe verschrieen. In einem beispiellosen Akt der moralischen Selbstverstümmelung kehren die Zwillinge den Prozess der Zivilisation um, womit sie ihr Überleben sichern. Um der Verrohung ihrer Umwelt standzuhalten, betteln, hungern, schlachten und töten die beiden Kinder – dabei von der unerbittlichen Sehnsucht nach Wahrheit getrieben. Alles, was sie erfahren und als wahr erkennen, tragen sie in das große Heft ein. Ein Buch über das Leid – und über die Liebe. Sidney Corbett stammt aus Chicago und lebt in Berlin. Musiktheater spielt in seiner Arbeit als Komponist eine immer größere Rolle. Bisher entstanden die Opern X und Y (Stuttgart 2002), Noach (Bremen 2001), Keine Stille außer der des Windes (Bremen 2007) und Ubu (Musiktheater im Revier 2012).

Presse

Mannheimer Morgen

nmz.de

opernnetz.de

Ruhr Nachrichten

theaterpur.net

Wetfälische Nachrichten

Regisseur für Oper und Schauspiel