Rennschwein Rudi Ruessel

nach dem Kinderbuch von Uwe Timm

Premiere: 06.12.2003, Bayerischen Staatsschauspiel/Theater im Haus der Kunst

Regie: Alexander May
Bühne: Mark Späth
Kostüm: Monika Staykowa
Musik: Stefan Blum

Besetzung

Erzähler: Stefan Wilkening
Percussion: Stefan Blum
Trompete: Philipp Kolb
Kontrabass: Stephan Lanius

Inhalt

Fest hält Zuppi den Tombolapreis im Arm: ein quirliges Ferkel, Rudi Rüssel. Wohin damit? Nach Hause! Doch ein Schwein in der Stadtwohnung bringt Chaos und Ärger, darf auch im Haus am Sportplatz nur ”zur künstlerischen Beschäftigung” gehalten werden. Etwa als Fußballermaskottchen? Oder als Star beim Schweinerennen? Tatsächlich: Rennschwein Rudi Rüssel sticht alle Konkurrenten aus und hat am Ende doch nur die Schweinedame Gullinborstel im Sinn…

Das Buch bekam 1990 den Deutschen Jugendliteraturpreis.

Presse

Süddeutsche Zeitung, 09.12.2003

Fotos: Thomas Dashuber

Regisseur für Oper und Schauspiel