Bungee Jumping oder die Geschichte vom goldenen Fisch

Psychothriller-Märchen-Krimi von Jaan Tätte

 

Premiere am 3. November 2006, 20:00,  Theater am Schweizerberg

Inszenierung: Alexander May
Ausstattung: Sabine Manteuffel


Besetzung

André Stuchlik, Samantha Richter, Oliver Koch, Wolfgang Haas


Inhalt

Was würden Sie tun, wenn Ihnen jemand eine Milliarde Dollar für Ihren Partner bietet?

Ein unmoralisches Angebot eröffnet der einsam in einer Waldhütte lebende Osvald dem jungen Paar, Laura und Roland: Wenn Roland seine große Liebe vergisst und für immer verschwindet winken ihm eine Milliarde Dollar. Laura hingegen bekommt drei Milliarden Dollar, wenn sie bei ihm bleibt.
Doch was tut man nun, wenn dieses Angebot lockt? Osvald hat in seiner Hütte tatsächlich 4 Milliarden Dollar die er, wie er glaubt, von einem Fisch geschenkt bekommen hat. Die Liebe von Laura und Roland ist stark, aber kann sie der Aussicht auf solch einen Reichtum trotzen? Hört bei einem so hohen Betrag die Liebe nicht doch auf?
Osvald, der völlig vereinsamt in seiner Waldhütte lebt und selbst von der großen Liebe träumt, wird zum Verführer. Er konfrontiert das Paar durch sein Angebot mit den tiefsten seelischen Abgründen. Die Figuren hängen wie an einem Bungee-Seil und müssen sich entscheiden: Liegt das Glück im Risiko oder auf dem sicheren Boden der Liebe? Getrieben von der Sehnsucht nach einem sorgenfreien Leben entwickelt sich die spannende Geschichte um ein Wunder, Liebe und Begehren.

Fotos: Karl Forster

 

Presse

Regisseur für Oper und Schauspiel