Doch ich lebe immer noch

ein Theaterprojekt

Premiere: 08.05.2010 im Landestheater Memmingen

Künstlerische Leitung:         Alexander May
Bühnenbild und Kostüme: Sabine Manteuffel
Dramaturgie:                             Butz Buse
Theaterpädagogik:                Miriam Hanf

Besetzung

Annika Bentele, Franziska Cramer, Román Degenhart, Ann-Kathrin Eberhard, Friedericke Faas, Kim Földing, Maria Gourgis, Merita Kicmari, Rosa Kraus, Maxi Land, Kimberly Patton, Annika Rogg, Hannah Rogg, Olivia Sado, Isabell Sailer, Kristina Schott, Bianca Waldner, Julia Waldner

Inhalt
Die Jugendlichen des LiteraturClubs konfrontieren sich und ihr Publikum mit den Aufzeichnungen jüdischer Kinder, die den Holocaust überlebt haben. Es sind Botschaften aus völlig fremden, unvorstellbaren Lebensumständen, zu Protokoll gegeben von Kindern und Jugendlichen, denen ein normales Aufwachsen verwehrt blieb.

Jenseits von schulischem Faktenwissen begeben sich die Jugendlichen aus Memmingen in eine szenische Auseinandersetzung zum Thema Holocaust. Einfühlendes Nachspielen kann nur scheitern. Darum versuchen sie sich erzählend der Lebenswirklichkeit ihrer damaligen Altersgenossen anzunähern, probieren improvisierend, mit Mitteln des Theaters, dazu Bilder zu finden, die ihnen die Überlebensprotokolle begreifbarer machen.

Ein Gedenken der anderen Art.

Presse

Memminger Zeitung 07.04.2010

Memminger Zeitung 12.05.10

Warum Kinder Stofftiere aufhängen

Kurier 12.05.2010

Fotos: Sabine Manteuffel

Regisseur für Oper und Schauspiel