Die nächste Unschuld

von Kristo Šagor

Premiere: 16. Januar 2010 Landestheater Schwaben

Inszenierung                    Alexander May
Bühne und Kostüme   Sabine Manteuffel

Besetzung

Helwig Arenz                 Alijoscha
Michaela Fent               Bille
Jessica Wall                    Circa
Martin Daniel Selle    Dennis

Inhalt

Die vier Jugendlichen Aljoscha, Bille, Cira und Dennis stehen kurz vor dem Abitur. Damit befinden sie sich an einer Schwelle, die für sie nicht nur erwachsen werden bedeutet, sondern auch orientieren, Perspektiven ergreifen und nach vorne blicken. Die vier sind nicht nur Freunde, sondern durch ein Netz von Beziehungen verstrickt, in dessen Zentrum der selbstverliebte Aljoscha steht. Er unterhält sexuelle Beziehungen mit den Mädchen, und mit Dennis. Kurz vor dem Abitur, ganz in Selbstmordstimmung versunken, zitiert er seine drei Verflossenen an den Ort ihrer ehemaligen Unbekümmertheit: ein Möbelhaus. Gemeinsam blicken sie zurück. Alle erinnern sich an Anna Kornfell, die verehrte Deutschlehrerin, die immer an sie geglaubt und sie gefördert hatte. Jetzt ist sie tot, dem Alkohol erlegen. Viele Jahre später, mitten im Berufsleben, blicken alle vier noch einmal auf ihre Vergangenheit zurück. Wie nahe ist man seinem Lebenstraum eigentlich gekommen? Lebt man das Leben, das man immer leben wollte? Man zieht Bilanz und rechnet ab, vor allem miteinander.

Die nächste Unschuld erzählt von vier Versuchen, erwachsen zu werden und von der Schwierigkeit dem Leben einen Sinn zu geben, der einen über die Jahre trägt.

Presse

Allgäuer Zeitung 18.01.2010

Memminger Kurier 27.01.2010

Regisseur für Oper und Schauspiel